default_mobilelogo

Autor: Benedikt Peters
ISBN: 978-3-89397-374-3
Verlag: CLV
Seiten: 480

 

Er gab der englischsprachigen Welt innerhalb von vier Jahrzehnten ein neues Gesicht, indem er das Werkzeug zur Erweckung des 18. Jahrhunderts wurde – George Whitefield (1714-1770). Er zeigte in beschämender Eindringlichkeit, was Hingabe ist. Außerdem war er ein Friedensstifter unter Brüdern, ein Mann der Demut. Vor allem aber war er ein Mann, der von der Gnade Gottes überwältigt war. In unserer von Leidensscheu und Selbstverliebtheit geprägten Zeit ein sehr beeindruckendes, herausforderndes und Mut machendes Buch.


Anm. : B. Peters zeigt ein Bild von George Whitefield, welches ihn deutlich aus dem übermächtigen Schatten von John Wesley heraushebt, und lässt ihn als einen Gläubigen erkennen, der viel von der Persönlichkeit unseres HERRN an sich zeigte. Dieses Buch ist sehr zu empfehlen - sowohl für das eigene Glaubensleben als auch zur Hintergrundinformation über die Erweckungsgeschichte Englands und Amerikas im 18. Jahrhundert. Nebenher ist es ein Plädoyer für die Lehren der Gnade - das echte Evangelium der souveränen und wirksam rettenden Gnade Gottes. Jedoch klingen hie und da auch schwärmerische und zumindest in unserer Zeit übertrieben wirkende Begebenheiten an. Ob und wie alle geschilderten Ereignisse tatsächlich so stattgefunden haben und ob G. Whitefield in seinem oft lebhaft geschilderten geistlichen Gefühlsleben immer richtig lag müssen und können wir nicht nachvollziehen. Eine nüchterne Betrachtungsweise ist wie in jedem anderen Fall auch angebracht und das Urteil bilde sich der Leser bei der Lektüre selbst.  RM